ORF TV Orientierung; 29.03.2015

,.Sag Du es Deinem Kinde!“ Zwei Familiengeschichten bei Grazer Minoriten. Das Kulturzentrum bei den Minoriten, dem Haus für zeitgenössische Kunst, Gegenwartskunst und Religion“ in Graz, zeigt derzeit eine Ausstellung des Wiener Ku?nstlers Friedemann Derschmidt. Unter dem Titel „Sag Du es deinem Kinde!“ erforscht er Spuren des Nationalsozialismus in der eigenen Familie. Derschmidts Urgroßvater Heinrich Reichel hat sich seinerzeit als „Eugeniker“ oder „Rassenhygieniker“ einen Namen gemacht. Seiner Vererbungslehre stellt Derschmidt die Frage nach der „ideologischen Vererbung“ entgegen.
Fast alle Kinder des Heinrich Reichel waren schwer engagiert in der Bewegung des Nationalsozialismus“, sagt der Künstler. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit vielen der heute 350 Nachkommen Heinrich Reichels.
Als Kontrapunkt zu der reich dokumentierten Österreichischen Familiengeschichte sind Arbeiten des israelischen Künstlers Shimon Lev ausgestellt. Levs Vater war der einzige in seiner Familie, der den Holocaust überlebt hat. Nur wenige Dokumente und Erinnerungsstücke sind geblieben.

Zwei Familiengeschichten: Der doppelte Blick in Konkretes und Privates ist von hoher politischer Brisanz.

Bericht: Christlan Rathner

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.